Morten mit seinem Neffen Ole im November 2015

Trauerfeier und Urnenbeisetzung

Die Trauerfeier findet am 15. September 2016 um 11 Uhr
in der Martin-Luther-KircheHortensienstraße 18, 12203 Berlin-Lichterfelde statt. (Der Eingang zur Kirche befindet sich in der Tulpenstraße 1)

Anschließend laufen wir gemeinsam für die Urnenbeisetzung zum Friedhof Lichterfelde in der Moltkestraße 41a, 12203 Berlin.

Jeder, der Abschied nehmen möchte, ist herzlich eingeladen.

Detaillierte Informationen findet Ihr auf der Seite ‚Kirche und Friedhof‘

Wir würden uns freuen, wenn Ihr nur eine einzelne Blume in gelb oder weiß mitbringt.
Von Kränzen und Gestecken bitten wir abzusehen.
Wer möchte, kann stattdessen spenden:

Ärzte ohne Grenzen
IBAN: DE72 3702 0500 0009 7097 00
SWIFT-BIC: BFSWDE33XXX
Verwendungszweck: im Gedenken an Morten Schwartz

Nach der Beisetzung wollen wir gemeinsam mit Euch in Mortens Sinn zusammenkommen und feiern. Hierzu fahren wir dann in die Schmiede des Gasometer nach Berlin-Schöneberg.
Die Infos hierzu findet ihr auf der Seite ‚Trauerfeier nach der Beisetzung‘

39 Gedanken zu „Trauerfeier und Urnenbeisetzung“

  1. Hallo Familie Schwarz, Angehörige, Bekannte und Freunde,

    Morten war mir ein lieber Kollege und guter Freund. Ich bin unendlich traurig und mit Schmerz erfüllt, dass er von uns gegangen ist.
    Sein sonniges, lebenslustiges Gemüt auch in Stresssituationen hat mich sehr beeindruckt. Auf Morten konnte man sich immer verlassen!
    Er wird eine nicht füllbare Lücke hinterlassen aber auch in guter Erinnerung bleiben.
    Herzlichstes Beileid allen Hinterbliebenen.

  2. Ich bin so traurig, dass es mir grad wieder die Tränen in die Augen treibt. Wir hatten so unglaublich viele gute Momente zusammen (und wenige schwierige, das gehört wohl zum Leben dazu…), dass ich nicht fassen kann: so wird es nie wieder sein.
    Als Freund und Kollege möchte ich auf diesem Wege der Familie und unsren gemeinsamen Bekannten mein tief empfundenes Beileid und Mitgefühl ausdrücken.
    Wir sehen uns auf der Trauerfeier!
    ƒalco

  3. Liebe Familie Schwarz, Angehörige, Freunde und Bekannte.

    Ich bin zutiefst geschockt und betroffen über Mortens Tod! Ich wünsche den Hinterbliebenen viel Kraft und Stärke, diese schwere Zeit durchzustehen und möchte ihnen hiermit mein aufrichtiges Beileid bekunden.

    Ich hoffe, zur Trauerfeier kommen zu können!
    Dennie Lenz

  4. Liebe Familie Schwartz!
    Es ist immer noch so unwirklich, das Morten nicht mehr auf der Erde weilt.
    Das man ihn nicht mehr anrufen und ihn zufällig auf der Straße treffen kann. Ich durfte so viele schöne Momente mit unserem „Motte“ teilen und erleben und auch wenn sich unsere Wege vor einigen Jahren getrennt haben, bleibt er mir und meiner Familie stets in lieber und guter Erinnerung. Morten war ein einmaliger Mensch, mit einer lieben und lustigen Art, die mir fehlen wird. Auch war er ein Mensch mit einem unheimlich großem herzen.
    Du fehlst mir Morten und die Stadt ist leer ohne dich!
    In tiefer Anteilnahme denke ich auch an seine Eltern und Geschwister und hoffe, auch wenn die Trauer bleibt, der Schmerz irgendwann weniger wird.

    Adrienne

  5. Liebe Familie Schwartz, ich möchte Euch mein unendliches Beileid aussprechen!
    Es ist unfassbar, dass Morten von uns gegangen ist!
    Ich sehe sein Gesicht, sein Grinsen und den Schalk, den er immer im Nacken hatte!
    Ein toller Mensch! In tiefer Trauer….
    Ivo

  6. Liebe Carola, lieber Christian, Til und Kolja,
    Keine Worte. Fassungslosigkeit. Euch aus tiefstem Herzen unsere Anteilnahme und die Hoffnung dass ihr Trost findet in diesen schweren Tagen und Arme die Euch Stütze sind.

  7. Liebe Familie Schwartz,
    es tut mir so leid um Morten!
    Mein tief empfundenes Beileid für Euch, die Familie, die den Schmerz jetzt ertragen muss. Ich wünsche Euch viel Kraft und Liebe, um die Trauer gemeinsam zu tragen.
    Es ist so unfassbar!
    Wir sind in Gedanken bei Euch!
    Robert und Friederike

  8. Liebe Familie Schwartz,
    Wir fühlen mit Ihnen und sind erfüllt von großer Trauer. Morten hat mit seiner so unnachahmlichen Art meine Frau und mich immer zum Schmunzeln gebracht – das wird uns sehr fehlen.
    Wir werden einen der EUREF-Sterne, die Morten so oft repariert hat, nach Ihm benennen und Ihm widmen !
    In tiefer Trauer.
    Familie Maria und Reinhard Müller

  9. Mein Aufrichtiges Beileid an alle Angehörigen. Viel zu früh und viel zu plötzlich ging Morten auf die große Tour. Ich kann es immer noch nicht richtig fassen und begreifen. Er hat immer für gute Laune und Spass gesorgt. Einen immer ein unterstützt und geholfen. Danke Morten, das ich dich kennen durfte. Ich wünsche allen Angehörigen viel Kraft in diesen schweren Tagen.
    In tiefer Trauer
    Jörn

  10. Liebe Carola und lieber Til, liebe Familie Schwartz,

    wir sind tief betroffen. Unsere Gedanken sind sehr bei Euch allen in dieser schweren Zeit, und wir wünschen Euch von Herzen viel Kraft.

    Lilli, Edith und Maria

    »Nie wieder. Aber dieses
    ein Mal gewesen zu sein, wenn auch nur ein Mal:
    irdisch gewesen zu sein, scheint nicht widerrufbar.«
    (Rilke, Neunte Elegie)

  11. Liebe Familie Schwartz, lieber Til,
    es tut mir so leid, mir fehlen die Worte und ich bin fassungslos. Mein aufrichtiges Beileid, ich sende Euch viel Kraft, Liebe, Mut, Hoffnung und Sonnenschein um diese schwere Zeit durchzustehen . Es war immer toll und schön, wenn ich Morten getroffen habe, einfach ein klasse Kerl, dass darf alles nicht wahr sein…

    Ich bin in Gedanken bei Euch Flo

  12. Liebe Familie und alle die Morten gut gekannt haben. Allertiefster herzlicher Beileid.

    Ich habe Morten nur einmal getroffen. Bei der fahrt nach Kosmonaut Festival. Also Ich kann nicht sagen das ich ihn sehr gut kenne. Manchmal gilt aber der ganz erster Bauchgefühl. Morten habe Ich vor paar Wochen als sehr herzlichen Mensch empfunden. Auch sehr positiv und lustig. Er hat die ganze Truppe mit seiner positivität angesteckt, er hat noch ein Kuchen mitgebracht und es an alle aufgeteilt und für sehr gute Laune gesorgt. Unfassbar schade. So eine Tragödie. Ich wünsche Dir, Morten, deiner Familie und Freunden Stille, Ruhe und Harmonie.

  13. Ihr Lieben,
    Ich bin ganz erschüttert und kann noch gar nicht richtig fassen, was ich da lese. Ich wünsche Euch, der ganzen Familie Schwartz und allen Freunden viel Kaft in diesen Tagen. Wir denken an Euch und trauern mit Euch.
    Christian mit Inga, Lara und Anna

  14. Auch mein Beileid geht an die Familie und engsten Freunden und Bekannten von Morten.

    Auch ich werde seine Art,Zuverlässigkeit und seine Herzensgute Seite vermissen….er hat es immer geschafft mir ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern!!!!!

    Wir sehen uns mein Freund…

  15. Liebe Familie Schwarz, mein herzliches Beileid.

    Als ich eben aufwachte und bei Facebook über diesen link gestolpert bin konnte ich es minutenlang gar nicht so wirklich fassen was ich hier lese. Tränen der Trauer überkamen mich. Ich kannte Morten aus meiner Ausbildungszeit bei Siemens was doch schon ein paar Jahre her ist und trotzdem erinnere ich mich sehr gerne an die Zeit zurück. Wir haben viele tolle und sehr lustige Sachen in diesen 3 1/2 Jahren erlebt. Ich glaube gerade durch einen Menschen wie Morten waren es so unvergessliche 3 1/2 Jahre. Es ist unglaublich das so ein junger und lustiger Mensch einfach nicht mehr da ist. Von Heute auf Morgen. Vor ein paar Wochen hat er mir noch eine Einladung auf Facebook geschickt und mich herzlich eingeladen um sein neues Haus ein zu weihen und das obwohl wir uns mindestens 15 Jahre nicht gesehen hatten. Leider konnte ich nicht, da ich arbeiten musste. Und jetzt DAS.

    Ich wünsche der Familie und allen Anderen die auch einen guten Freund dadurch verloren haben ganz viel Kraft für die schwere Zeit. Ich werde ihn immer positiv in Gedanken behalten.

    Stefan Sladeczek

  16. Liebe Carola, lieber Christian, Till und Kolja, am Unfalltag rief mich Franziska an und teilte mir diese für mich unfassbare Nachricht mit. Ich hatte mich so auf das Wiedersehen mit Morten und Sebastian in Wien gefreut, lag doch die letzte Begegnung mit Morten für mich bereits zehn Jahre zurück. Es war 2006 in dem zusammen mit Sebastian geführten Club in der Potsdamer Str. Weitere zwanzig Jahre davor, 1986, waren wir zusammen mit den Kindern in den Sommerferien in der Bretagne. In all den Jahren danach, mein Lebensweg hatte sich verändert, fragte ich Sebastian und Franziska oft nach Morten. So konnte ich seinen Lebensweg und die Freundschaft mit Sebastian miterleben, wenn auch aus der Ferne. In dem Gespräch mit Sebastian am späten Abend des Unfalltages sagte er: „Ich habe so viel Zeit mit Morten zusammen verbracht, die reicht für zwei Leben.“ Ein Ausspruch von Karl Bonhoeffer tröstet mich in meiner Trauer. „Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht wie ein Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich“ Morten und die Freundschaft zu Sebastian bleiben für mich ein wunderbares Geschenk.
    Wir sprechen Euch unser tiefes Mitgefühl aus und sind in Gedanken bei Euch. Hendryk und Barbara

  17. Liebe Carola, lieber Christian, Til und Kolja,
    Morten und mein Bruder sind meine Helden der Kindheit und Jugend. Wenn ich ärger auf dem Spielplatz hatte, waren die beiden immer zur Stelle und wenn ich als junges Mädchen zu viel Schminke im Gesicht hatte, hatten sie immer einen Spruch parat. Er hat mich unzählige mal zum lachen gebracht und war für jeden Streich zu haben.
    Die vielen schönen Erinnerungen an ihn werden nie verblassen.
    In Gedanken bin ich bei euch.

  18. Liebe Familie Schwartz, lieber Kolja, unfassbar und nicht in Worte zu fassen. Meine Erinnerungen an Morten … wenn Not am Mann war war Morten da und alles war gut. Ihr habt Euren Bruder verloren und Eure Eltern ein Kind … wie soll man diesen Trauer bewältigen …Die Erinnerungen bleiben für immer … Morten auch. Karl-Peter und ich wünschen ganz viel Kraft dazu …

  19. Die Erinnerung

    Je schöner und voller die Erinnerung,
    desto schwerer ist die Trennung.
    Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung
    in eine stille Freude.
    Man trägt das vergangene Schöne
    nicht wie einen Stachel,
    sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.

    Dietrich Bonhoeffer

    Liebe Carola, lieber Christian, Kolja und Til,

    der Schmerz kennt keine Grenze und die Nachricht von Mortens Tod macht mich unendlich traurig und sprachlos. Doch wie groß muss Eure Traurigkeit sein, die Ihr Euren Sohn und Bruder nun für immer vermissen werdet. Was bleibt ist die Erinnerung und die „ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“ – Jean-Paul

    Meine Erinnerungen an Morten sind seine unendliche Energie, seine Lebendigkeit, sein Lebensmut, seine Offenheit, sein Lachen, sein Schalk, seine Freundlichkeit, sein Chaos, seine uneigennützige Hilfsbereitschaft, seine Verbindlichkeit, seine Ruhe, wenn nichts mehr lief, seine … Morten war für mich mehr als ein Freund. Er wird mir fehlen und ich werde ihn immer in meinem Herzen tragen.

    Meine Gedanken sind bei Euch und ich wünsche Euch Kraft und Gottes Segen.
    Günther und Andrea

  20. An Kolja und die gesamte Familie,

    wir, Nina und Mathias, haben von Katja die unfassbar traurige Nachricht erhalten.

    Wir sind sprachlos und wünschen Euch viel Kraft in dieser schweren Zeit.

    Unser tiefes Beileid.

  21. Liebe Carola, liebe Freundin, lieber Christian, lieber Til, liebe Jenny, lieber Kolja, durch die langjährige Freundschaft zwischen Morten und Basti, war mir Morten immer sehr nahe. Ich freue mich, dass ich viel Zeit mit Morten verbringen konnte. Obwohl er oft chaotisch war, hat er immer wieder für Ordnung gesorgt. Er hat immer schnell gelebt und war voller Lebensfreude. Liebe Carola, Morten war dir immer sehr nahe und du hast ihm immer aktiv zur Seite gestanden. Morten hat dich sehr als Mutter geschätzt und geliebt. Auch bei Christian hat er einen Ruhepunkt gefunden.
    Für seine Brüder war er immer da und sie für ihn. Er war für die Kinder von Til und Jenny ein toller Onkel. Morten war ein wunderbarer Mensch und wird weiterhin in meinem Leben einen Platz haben. In Liebe eure gabi

  22. Liebe Familie Schwartz,
    Lieber Til,

    fassungslos hat mich die Nachricht von Mortens Schicksalsschlag hinterlassen. Mein tiefempfundenes Beileid an dieser Stelle. In meinem Herzen hat Morten einen festen Platz für immer, als guter Freund, humorvoller Kollege, verschmitzter Alleinunterhalter und einfach Kumpel in allen Lebenslagen. Wir haben soviele gemeinsame Momente an verschiedenen Orten und bei so vielen Projekten erleben dürfen und immer wieder sehe ich sein Lächeln nach erfolgreicher gemeinsamer Arbeit vor mir aufblitzen. Meine Gedanken und Anteilnahme sind bei den Angehörigen und Freunden, wir haben einen wundervollen Menschen verloren und die Himmelsgemeinde kann sich freuen, jetzt kommt einer der Besten!

    Allen Hinterbliebenen wünsche ich Kraft und möge Morten in uns allen den Mut zum Humor auch in schwierigen Momenten aufrecht erhalten!

    Ernesto und Familie

  23. Ich bin
    eine der tausend wogenden Wellen des Sees,
    ich bin
    das diamantene Glitzern des Schnees,
    ich bin
    ein Vogel im Flug, leise wie ein Luftzug,
    ich bin
    das sanfte Licht der Sterne in der Nacht,
    ich bin…….

    Liebe Familie Schwartz,
    Es ist so unbegreiflich, so traurig und unvorstellbar.
    Es tut mir unendlich leid. Mein tiefes und herzliches Beileid für Euch alle.
    Ich wünsche Euch, dass die schönen Erinnerungen an Morten, die für immer bleiben, durch diese schwere Zeit tragen.
    Ich wünsche viel Kraft und Zuversicht.
    Morten hinterlässt große Spuren.
    Auf diesen schönen, traurigen Seiten wird mir ein liebenswerter, fröhlicher und authentischer junger Mann beschrieben. Ich hätte Morten sehr gerne kennengelernt.

    Ich bin in Gedanken und im Gebet mit Euch verbunden.

    Fühlt Euch umarmt
    Rita Pischel

  24. Auch mein Beileid an die Familie und engsten Freunden und Bekannten von Morten.

    „Lass mich schlafen, bedecke nicht meine Brust mit
    Weinen und Seufzen, sprich nicht voller Kummer von
    meinem Weggehen, sondern schließe deine Augen,
    und du wirst mich unter euch sehen, jetzt und immer.“
    (Khalil Gibran)

    Morten Schwarz war ein wunderbarer, lebensfroher Mensch und bleibt mir so in Erinnerung.

    Heiko Birke

  25. ihr lieben.
    es tut mir so unendlich leid .ich bin sprachlos über soviel leid.
    euch allen wünsche ich ganz viel kraft u unterstüztung in eurer trauer.
    ich sehe morten noch mit max u basti durch die gärten tollen, und mir fallen all die kleinen lustigen streiche ein.
    ich bin sooooooooooo traurig und umarme euch
    Barbara scheffler – die Mama von max weber

  26. Liebe Familie Schwartz, lieber Kolja, liebe Caro.

    Euer geliebter Morten fehlt. Er fehlt sehr, das tut so weh. Ihr habt nun schon vieles geregelt und bewältigt und Ihr spürt umso mehr, alles ist anders als vorher. Alles, was von Euch abverlangt wird ist herb und schwer und Ihr sehnt Euch so sehr nach der Nähe zu ihm. Alle derzeitigen Gefühle sind sehr schmerzhaft. Bestimmt gehen Euch sehr viele Fragen durch den Kopf. Fragen, die keine Antwort finden.

    Von tiefstem Herzen wünschen wir euch Stärke in der Trauer und Kräfte der Heilung. Wir wünschen Euch, dass mit all Euren Tränen die Ohnmacht nachlässt und Hoffnung folgt. Wir wünschen Euch, dass Ihr Morten bald einen neuen Ort in Euren Herzen geben könnt. Einen Ort, der dem der Trauer folgt und Liebe und Erinnerung ausstrahlt. Er begleitet Euch weiter durchs Leben, nur anders.
    Es macht uns traurig, dass wir ihn nicht mehr kennen lernen durften.

    Herzliche Anteilnahme
    Uli + Ralf mit Nico + Lea

  27. Liebe Carola, lieber Hans-Christian, lieber Til und lieber Kolja,

    ich bin immernoch tief bestürzt und es überkommen mich Tränen wenn ich daran denke, dass ich diesen wunderbaren Menschen nicht wiedersehen werde. Morten hat mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert wenn er in seiner energiegeladenen, etwas chaotischen aber auch sehr bezaubernden Art uns bei unseren Theaterreisen begleitet hat.

    Ich hoffe das ihr alle zusammen die Kraft findet diese dunklen Zeiten zu durchstehen und irgendwann mit einem strahlenden Morten in euren Gedanken und Herzen wieder voller Zuversicht in die Zukunft zu schauen!

    Ich denke viel an euch und werde auch nach Berlin kommen um euch bei der Beisetzung und Trauerfeier vielleicht eine kleine Stütze zu sein.

    In Liebe, Rene

  28. Lieber Kolja, Liebe Angehörige,

    Die Nachricht von Mortens Tod hat uns sehr traurig gemacht.

    Wir sind in Gedanken bei Euch und wünschen Euch viel Kraft in diesen schweren Tagen.

    Isabel und Heiko

  29. Liebe Familie, Freunde und Kollegen,
    wir möchten an dieser Stelle allen Betroffenen unsere herzliche Anteilnahme aussprechen.
    Das ist wirklich tragisch! So früh sollte keiner gehen müssen.
    Als Motorradfahrer wissen wir, wie schmal der Grad manchmal ist, auf dem man wandelt.
    Wir wünschen viel Kraft für die kommende Zeit.

    Uli & Anke Schwartau
    TBS Backline

  30. „Wir treten aus dem Schatten bald in ein helles Licht,
    wir treten durch den Vorhang vor Gottes Angesicht.
    Wir legen ab die Bürde, das müde Erdenkleid,
    sind fertig mit den Sorgen und mit dem letzten Leid.
    Wir treten aus dem Dunkel nun in ein helles Licht,
    warum wir’s Sterben nennen? Ich weiß es nicht. “

    Dietrich Bonhoeffer

    Ihr Lieben,
    es gibt für Euch keinen Trost; denn was kann es Schlimmeres geben als ein Kind, einen Bruder zu verlieren.
    Einzig die Vorstellung, vielleicht sogar die Gewissheit, dass es Morten gut geht, dass er von allem befreit ist, dass er – wie Bonhoeffer sagt – im Licht ist vor Gottes Angesicht – allein das vermag den Schmerz vielleicht ein wenig zu lindern. Und ist es nicht so? Wenn wir an ihn denken, wenn wir die Fotos sehen, sehen wir ihn im Licht, sehen das Licht, das er ausgestrahlt hat – und noch immer ausstrahlt!

    Wir wünschen Euch viel Kraft in dieser schweren Zeit und trauern mit Euch – jeden Tag!
    Eure Renate und Sandro

  31. Gute Nachbarn sind ein echter Schatz.
    (Aus Ungarn)
    Morten ist tot, er ist nicht mehr da. Unendlich weit entfernt ist er. Da gibt es nichts zu leugnen. Es gibt keine härtere Realität als dieses „Nicht mehr da“!
    Wir hatten uns gerade als Nachbarn angefreundet und sein Haus mit eingeweiht.
    Der Lebensweg unseres fröhlichen, hilfsbereiten und etwas chaotischen Nachbarn ist beendet.

    Unser Herz ist erfüllt von Schmerz,
    aber auch von Dankbarkeit,
    weil wir ihn wenige Wochen
    seines blumenreichen Weges
    als Nachbarn erleben durften.

    Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden

  32. Ich traf Morten vor einiger Zeit in Kreuzberg. Er nahm mich in seinem Auto mit. Als Carola auf seinem Handy anrief, bat er mich ans Telefon zu gehen und mich ihr gegenüber als seine neue Bewährungshelferin vorzustellen. Ich sollte sagen, er führe sich ordentlich und sei auf einem guten Weg. Während ich – bevor ich den Spaß auflöste – mit einer etwas verunsicherten Carola sprach, saß Morten neben mir und hielt sich den Bauch vor Lachen.
    So habe ich ihn in Erinnerung.

    Wir sind erschüttert, sprachlos und unendlich traurig.
    Heike und Mandy Schlagge

  33. Liebe Carola,lieber Christian,lieber Til und lieber
    Kolja,
    Weil Deine Augen so voller Trauer sind,
    und Deine Stirn so schwer ist von Gedanken,
    laß mich Dich trösten,
    so wie man ein Kind in den Schlaf einsingt,
    wenn letzte Sterne sinken.
    Die Sonne ruf ich an,das Meer,den Wind,
    Dir ihren hellsten Sonnentag zu schenken,
    den schönstenTraum auf dich herabzusenken,
    weil Deine Nächte so voller Wolken sind.
    Und wenn dein Mund ein neues Lied beginnt,
    dann will ich Meer und Wind und Sonne danken,
    weil Deine Augen so voll Trauer sind,
    Deine Stirn so schwer von Gedanken.
    Im stillen Gedenken an einen so wertvollen Teil Eurer Familie
    Andrea ,Martin und Matthias

  34. …auf einmal stand Bünni vor mir, vorm Hafen an den Treppen. Wir kennen uns von der Schule, Hugo Gaudig, also gute 25 jahre her und wir reden immer wenn wir uns treffen. Über früher, in Tempelhof, wie unbeschwert und wer mit wem was gemacht hat…so war es auch diesmal…aber irgendwie auch nicht. Ob ich Morten nicht auch kenne, von Ban und damals Gärtnern und so…und tja, auf einmal wurde aus nostalgischen Smalltalk, ein Moment von zeitloser stille gefolgt von ungläubigkeit meinerseits.
    Mehrfaches nachfragen, ob wir den selben meinen…wie schnell auf einmal alles in den Hintergrund rückt.
    Ich will nicht den.Eindruck erwecken eine tiefe und ständige Freundschaft zu ihm gehabt zu haben, das steht mir nicht zu und so war es auch nie, aber er war jemand mit dem ich aufgewachsen bin. Zeit und Gärtnern verband uns. Und Bastie, damals noch mit wollknäul und cujo, Basti war das Bindeglied und mein jüngster Kumpel, heute machen ein paar.jahre keinen unterschied, mit 16 schon eher.16 und 13 damals Welten, und über Ban hab ich Morten das erste mal gesehen und somit kennen gelernt. Ziemlich es duo die zwei und so freundete man sich an und verlor sich aus den Augen, aber nie das Interesse. Ich war fast jedesmal begeistert von seinen errungen schaften, seinem weg. Sehr erfolgreich vielseitig und immer auf Zack….
    All das schoss mir durch den Kopf als ich die nachrricht aus Bünnis Mund hörte…und Traurigkeit…und Wut auf ihn, auf motorräder….es berührte mich sehr und das ist heute auch noch so.
    Ich muss wenn ich an ihn denke ans leben denken, an Aktion, und seit dem Unfall auch an vergä glichkeit…
    Ich habe genug geredet und trage das unausgesprochene in meinen Erinnerungen und meinem Herz.
    Alle freunden, verwandten und Menschen die ihm nahe standen wünsche ich mein aufrichtiges Beileid und die kraft das geschehene zu verarbeiten.

    Mach es gut, wuschelkopp

    Bruce Stöwer

  35. Falcone rief an: „2 Kumpels machen nen Laden auf der Potsdamer Strasse – wär das nicht was für Dich?“ Ich war abgegessen auf die Musikszene im einsetzenden Berlin-Hype und müde von der Nachtarbeit. Hab gezögert, ihn hingehalten, nix konkretes. Aber ich hatte mich insgeheim schon längst in die alte Bank verliebt, nachdem ich dort ein paar Wochen zuvor im Nachtnebel mal auf einer Party aufgeschlagen war. Nach besagtem Telefonat passierte erstmal gar nichts. Dann standen Sie irgendwann einfach aus dem Nichts vor mir, im Biergarten in dem ich gerade jobbte. Mortte und Ban. Ziemlich korrekte Sympathen, Tempelhofer Jungs. Und so garnicht Musikszene-versaut sondern die totalen Greenhorns was alles nicht-technische am Clubbetrieb anging – den Kopf voller verrückter Flausen und konstant einen leichten Hang zum Größenwahn im Nacken. Aber alles durchaus gesund und vor allem alle sofort auf der gleichen Welle. Ein paar Tage später gabs noch einen denkwürdigen Nachmittag mit Morten an der Tischtennisplatte und sie hatten mich überzeugt. Einfach weil sie so waren, wie sie waren. Was folgte, war eine intensive Zeit an der Potsdamer Strasse, in der mir Morten Schwartz sehr ans Herz gewachsen ist. Nicht nur persönlich sondern auch durch seinen technischen Anspruch an unsere Nächte – ich kannte vorher immer nur die „… ach nee, lass mal sparen mit der anderen Anlage von XY, die ist billiger…“ – Tour. Und auf einmal war da jemand, der ungefragt immer noch ne Schippe auf die angeforderten Spezifikationen obendrauf gepackt hat und in schöner Regelmässigkeit den Artists beim Soundcheck die Schrippen aus dem Mund fielen ließ. Das hallt noch heute nach, spricht man dann und wann mit Kollegen und Künstlern aus der Ära – „Kapital Berlin? Bumswalleraa – was für ein Sound“ – ganz klar Mortens Verdienst!
    Natürlich gab es auch die anstrengenden Momente mit ihm – ich erinnere mich zum Beispiel an wichtige Termine die platzten, weil der Herr in seinem Kabuff nicht aus dem Koma zu holen war…
    liebenswerter Chaot der Nacht. Aber man konnte ihm nie wirklich ernsthaft böse sein, denn er hat es irgendwie immer wieder geschafft, das schneller wieder einzurenken als man Blaubeerkuchen sagen konnte. Nach dem viel zu frühen Ende des Kapitals haben wir uns nur noch sporadisch gesehen. Aber es fühlte sich immer komplett egal an, wie lang das letzte Treffen zurücklag – wie das so ist, wenn man sich nahe ist.

    Machs gut, mein Freund – wir sehen uns auf der anderen Seite. Und check doch schonmal die Bars aus, in denen wir nicht mit schlechten Drinks veralbert werden.

    Mortens Familie wünsche ich alle Kraft der Welt in diesen schweren Tagen. Und wenn es vielleicht auch nur ein schwacher Trost ist – Er wird nicht nur bei Ihnen sondern auch bei seinen zahlreichen Freunden und Weggefährten unvergessen sein!

  36. Ihr Lieben,
    die Nachricht von Mortens Tod ist und bleibt unfassbar.
    An Morten habe ich Erinnerungen aus unseren Kindertagen in Tempelhof, an wilde Spiele in den Dungwegen, in diversen Gärten und Spielplätzen. Später habe ich ihn als einen sehr charmanten, witzigen und unterhaltsamen Tischnachbarn bei Feiern bei euch erlebt. Er hatte immer etwas zu erzählen und war sich für keinen Quatsch zu schade. Ole, Ronja und Lasse war er ein liebevoller Onkel, seine Zuneigung konnte man spüren.
    Wir denken an euch und können nur ahnen, wie unendlich groß eure Trauer ist.
    Anna mit Sebas und den Kindern

  37. liebe Familie,
    ich hatte ja schon ein paar Zeilen per Post geschickt (finde ich persönlicher). Unendlich traurig sind wir und werden morgen in Gedanken bei Euch sein.
    Wir wünschen Euch Kraft, um diesen Tag zu überstehen.

    Thàinig e às an iarmailt Thill e dhan iarmailt
    er kam vom Himmel – er kehrte zum Himmel zurück

  38. Erinnerungen an Dich…Lieber Morten! Als Kinder waren wir Freunde. Du warst bei meinen Geburtstagen. Wir waren in einer ersten „Clique“ zusammen und haben alle nach der Schule bei Joscha zu Hause zu Kuschelrock-Musik „Blues“ getanzt. Auf allen Geburtstagen wurde mit 10/11/12 Jahren auf einmal „Blues“ getanzt, weil es so schön war. Wir waren zusammen auf Klassenfahrt und Du warst im selben Tipi-Zelt als ich mich das erste mal geküsst habe (nach ausführlicher gemeinsamen Analyse eines Kusses im Vorhinein 😉 Wir haben viel gelacht und viel Quatsch gemacht! Es gab für mich zwei schwierige Situationen, in denen Du für mich Partei ergriffen hast, zu mir gestanden und mir geholfen hast. Diese Geste hat mich berührt, mich gestärkt und mir gezeigt wie groß dein Herz ist. Ich danke dir dafür. Dann war die Schule vorbei, vergessen habe ich Dich nie. 20 Jahre später gehe ich zum Gasometer wegen meines neuen Theaterprojekts „you are here“. Gerade aus der Probe kommend laufe ich los, und mir kommt ein stattlicher Mann entgegen, sympathisch und irgendwie ein bisschen bekannt wie er mich so anlächelt, von weitem…immer näher kommt er und ich bin überrascht, er umarmt mich, sehr herzlich (der Groschen war noch nicht gefallen) und sagt dann „guten Morten!“ 😊 Du bist es. Die Freude über unser Wiedersehen ist groß. Wir arbeiten nun 5 Wochen zusammen, in fast jeder Pause, Besprechung und zwischendurch bist Du an meiner Seite. Deine Nähe tut gut. Du bist stolz auf Dich. Du bist sehr glücklich mit Deinem Job, super professionell, immer am Start, immer hilfsbereit und immer da wenn man dich braucht, mit voller Leidenschaft dabei. Fast schon so sehr, dass ich hoffe, Du kümmerst Dich genug um den „ganzen Morten“. Das Projekt wird einer meiner absoluten Lieblingsprojekte, und Du bist ein Teil davon. Nach der 30 igsten Performance machen wir eine Teamparty am Gasometer. Du nimmst uns mit in Dein Reich, bis ganz nach oben. Ich hätte nicht gedacht mal auf dem Gasometer meine Runden zu drehen. Es ist fantastisch. An dem Abend hast Du eine ganze Reihe Menschen sehr glücklich gemacht. Du erzählst mir von deinem Leben, und auch von dem Wunsch nach einer eigenen Familie. Mehrmals sagst Du mir, wie gut Du für sie sorgen könntest. Mein erstes Kind war gerade ein Jahr alt, selbst das wär kein Hindernis, das gibst du mir zu verstehen. Danke. Du bist wirklich ein großartiger Mensch Morten! Du warst es und bist es immernoch. In den Herzen deiner Liebsten lebst Du weiter…Ich wünsche deiner Familie alles Liebe, alle Kraft, die sie brauchen um den Verlust zu verkraften. Ich kann nur erahnen wie schwer es ist. Ich denke an Euch! und ich denke immerwieder sehr gerne an Dich lieber Morten.

  39. Ich bin eine Dungweg-Nachbarin und hatte das Vergnügen, Morten im Alter von ungefähr 6 Jahren kennenzulernen. Er stand am Gartenzaun, schaute mich an und fragte, ob er die Hühner füttern dürfe.Außerdem bräuchte ich wohl Hilfe beim Rasen mähen.
    Die Hühner wurden von ihm grosszügig mit Körnern überschüttet, der Rasen und auch einige Beete mit viel Elan mit einem Handrasenmäher bearbeitet. Ich war eigenartig berührt. Dieser kleine Kerl erfasste intuitv Situationen und konnte mit dem Herzen sehen und ausserordentlich aktiv handeln.
    Es entstand ein für mich sehr wertvoller sporadischer Kontakt mit Morten.
    Jahre später erlebte ich ihn als Zivi im Diakonie-Zentrum.
    Er arbeitete im Mobilitätshilfedienst für ältere und behinderte Menschen. Mit viel Humor und der ihm eignen liebevollen unaufdringlichen Art unterstützte er einsame Menschen auf ihren Wegen und war ein guter Zuhörer.
    Er machte Routine-Begleitungen im Fahrdienst mit Musik und Lachen zu Höhepunkten des Tages für die alten Leute.
    Ich habe nie wieder einen jungen Menschen erlebt, der sich so respektvoll und liebevoll für die alten Menschen eingesetzt hat
    Manchmal habe ihn später auf der Strasse getroffen. Jede Begegnung hat mich beeichert.
    Heute spüre ich, dass er wohl überfordert gewesen sein könnte. Er selbst hat keine Hilfe angenommen sondern sich zurückgezogen. Wohin oder zu wem?
    Sein überraschender Tod ist für mich ein Anlass, meine ungelösten Konflikte anzugehen und “ nicht aufhören zu lieben wie Morten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.